Falscher Bankmitarbeiter erbeutet fünfstellige Summe

Foto: [Archivbild]

Am Freitag (21.12.2018), gegen 11:30 Uhr, klingelte ein angeblicher Bankmitarbeiter an der Wohnung eines Seniors in der Friedensstraße. Er fragte zunächst nach kürzlich getätigten Bargeldabhebungen des Rentners und gab dann vor, dass 500 Euro-Banknoten mit einem bestimmten Buchstaben in der Seriennummer in Kürze ihre Gültigkeit verlieren und deshalb ausgetauscht werden müssten. Der Unbekannte ließ sich die gesamten Ersparnisse des Rentners zeigen, nahm zum angeblichen Austausch der Geldscheine eine fünfstellige Summe an sich und verließ die Wohnung. Nachdem der falsche Bankmitarbeiter zum verabredeten Termin nicht zurückkam, verständigte der Bestohlene die Polizei.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 – 180 cm groß, schlank, dunkles Haar, dunkel gekleidet. Er sprach deutsch mit leichtem osteuropäischem Akzent. Am selben Tag klingelte auch in der Schlesienstraße um die Mittagszeit ein Mann mit ähnlicher Personenbeschreibung bei einer Seniorin und gab sich als Bankmitarbeiter aus. Hier versuchte der Unbekannte zunächst, die Dame nach ihrem in der Wohnung befindlichen Bargeld auszufragen. Als die Seniorin dies verneinte, versuchte der angebliche Bankmitarbeiter durch geschickte Gesprächsführung an EC-Karte und zugehörige PIN-Nummer der Seniorin zu gelangen.

Hier kam er aber nicht zum Ziel und verließ ohne Beute die Wohnung. Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K24) hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienlichen Hinweise unter der Rufnummer 06151 / 969-0 Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Bankmitarbeiter kommen niemals unaufgefordert zu Ihnen nach Hause! Euro-Banknoten verlieren niemals ihre Gültigkeit! Sollte bei Ihnen ein Bankmitarbeiter ohne vereinbarten Termin vorsprechen, informieren sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*