Gesunde Ernährung – Zehn wichtige Regeln

  1. Vielseitig essen

Sich gesund Ernähren bedeutet nicht gleich das ihr nur Karotten und Äpfel essen dürft. Ganz im Gegenteil – genießt die Vielfalt. Bevorzugt Pflanzliches und wechselt regelmäßig die Zutaten damit ihr dazu beitragt dem Körper die wichtigsten Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen.

2. Vollkorn ist das Wundermittel

Bei kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Brot, Nudeln und Reis solltet ihr auf Vollkornprodukte setzen. So erhöht ihr den Ballaststoffanteil in Ihrem Essen. Das Ganze hat zur Folge das ihr länger satt seid, euer Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt und ihr einer Verstopfung vorbeugt.

3. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag

Wählt nach Möglichkeit möglichst frische und saisonale Produkte. Die
Tagesration sollte aus zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse bestehen. Auch Hülsenfrüchte oder (ungesalzene) Nüsse zählen dazu. Obst und Gemüse enthält meist wenig Kalorien, dafür reichlich Vitamine und Mineralstoffe.

4. Regelmäßig Fisch, wenig Wurst und täglich Milchprodukte

Produkte wie Milch und Milchprodukte wie Käse, Joghurt oder Quark sollten täglich verzehrt werden da sie Kalzium und Eiweiß enthalten.
 Fisch gehört hierbei ein- bis zweimal die Woche auf euren Speiseplan.
Mit Fleisch sollt ihr sparsamer umgehen. Zwar ist es eine wichtige Quelle für Protein und Vitamin-B, jedoch gilt insbesondere rotes Fleisch in größeren Mengen als risikoreich. 

5. Bewusst Fette wählen

Verwendet dahier möglichst pflanzliche Öle wie beispielsweise Rapsöl.
Pflanzliche Öle liefern zwar auch reichlich Kalorien – wie alle Fette, jedoch
enthalten diese zudem auch wichtige Fettsäuren. Vermeidet versteckte Fette. Diese kommen zum Beispiel oft in Wurst, Süßigkeiten, Fertigprodukten und Fastfood vor.

6. Zucker und Salz in Maßen und nicht in Massen

Da Zucker relativ viele Kalorien liefert solltet ihr Süßes nur gelegentlich essen. Auch ein Übermaß an Salz ist unter Umständen nicht gut. Mehr als sechs Gramm Salz pro Tag sollten es nicht sein. Hier empfehlen wir euch lieber mit Kräutern aller Art nachzuwürzen. Wenn ihr Salz verwendet, dann wählt ein Produkt, das mit Jod und Fluorid angereichert ist.

7. Reichlich trinken

Wasser ist ein lebenswichtiger Bestandteil unseres Körpers welches der Körper unter anderem durch das Schwitzen verliert. Gesunde sollten daher rund 1,5 Liter am Tag trinken. Bevorzugt Wasser, denn es enthält keine Kalorien. Daneben eignen sich auch ungesüßte Tees. Viele Kalorien enthalten übrigens auch alkoholische Getränke.

8. Die Gerichte möglichst schonend zubereiten

Warme Speisen solltet ihr nur so lange wie nötig garen. Dabei raten wir euch möglichst wenig Wasser und geringe Temperaturen zu verwenden.
So erhaltet ihr die Nährstoffe weitestgehend und beugt der Bildung von schädlichen Substanzen vor – etwa Acrylamid.

9. Die Mahlzeit in Ruhe genießen

Je schneller ihr esset, desto mehr passt in euch hinein, bevor ihr ein Sättigungsgefühl verspürt. Deshalb: Langsam essen. Genießt eine Mahlzeit bewusst und schlingt nicht neben der Arbeit oder im Gehen hastig etwas herunter.

10. Viel Bewegung

Die gute Ernährung ist nicht alles. Auch ausreichend Bewegung gehört zu einer ausgewogenen Ernährung. Baut in den Alltag zum Beispiel kleine Spaziergänge ein oder nehmt häufiger das Rad statt das Auto. Das erleichtert, das Gewicht zu halten und beugt vielen Krankheiten vor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*