Kran Blockiert Weltkulturerbe

Von Sascha Gündoğar|Seit dem ersten Juli Sonntag sind Anwohner, Händler und Besucher der Stadt Regensburg durch einen Riesen Kran Stark eingeschränkt.

Am Ersten Juli-Sonntag wurde in der Oberen Bachgasse in Regensburg, mitten auf der Straße, ein Kran aufgestellt. Viele Bewohner fühlten sich durch den bei den Aufbauarbeiten entstehenden Lärm in ihrer Sonntagsruhe gestört. Ein Anwohner rief sogar die Polizei und legte beim Ordnungsamt eine Beschwerde ein. Laut Informationen des Ordnungsamtes liegt aber eine Genehmigung vor.

Es wurde mit Absicht für den Aufbau auf den Sonntag zurückgegriffen, da dieser Verkehrsarm ist und an diesem Tag am wenigsten Verkehr stören würde. Während den Aufbauarbeiten wurde die die Verbindung zwischen der Gesandtenstraße und dem Neupfarrplatz unterbrochen.

Das größte Problem haben aber immer noch die Kaufleute denn ihre Kunden müssen sich durch den einen Meter Spalt der noch zwischen der Hauswand und dem Kran bleibt quetschen. “Das Ruiniert das Geschäft, die Kunden meiden eben diesen Weg”!, meinte einer der Kaufleute im MMD Interview, “Und das beste an der Geschichte ist, dass wir nicht einmal informiert worden sind!”.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*